Naturgarten

zur Freude des Menschen, zum Nutzen von Umwelt und Tieren

- Modul-Workshop

Landesweit beobachten wir einen starken Rückgang von Vögeln und Insekten. Der zunehmende Verlust von Lebensräumen führt zu  einem drastisch verringerten Nahrungsangebot für wild lebende Tiere.


Mit einer überlegten Gestaltung und Pflege von Hausgärten lässt sich dieser Entwicklung entgegensteuern.
Viele Gärten können als kleine Mosaiksteinchen dazu beitragen, dass mehr Tiere überleben.
Ein interessant strukturierter Garten mit anhaltendem Blüten-, Blatt- und Fruchtschmuck dient nicht
nur der Natur – er erfreut auch den Menschen.

 

Dabei muß das Anlegen nicht immer kompliziert, teuer und langwierig sein. Schon mit einfachen
Maßnahmen kann ein Garten so um- oder neu gestaltet werden, dass sich bald Artenreichtum
einfindet und der Mensch dieses Kleinod genießen und die Seele baumeln lassen kann.

 

Alles was Sie dazu wissen müssen — in Theorie und Praxis — vermittelt Ihnen dieser Modul-Workshop.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an alle Interessierten:
nicht nur Gartenbesitzer, sondern auch Menschen, die auf ihnen verfügbaren Flächen ein Kleinod für Tiere und Mensch einrichten können, z.B. im Schulgarten, auf Pausenhöfen von Schulen, Flächen an Kindertageseinrichtungen, an Jugendhäusern oder auf dem Firmengelände ebenso wie Personen in Bürgerinitiativen und ähnlichen Einrichtungen, die städtische Grünflächen pflegen - selbst Balkonbesitzer finden Anregungen in unserem Workshop.

Methodik

Die ersten Kurseinheiten im Bereich "Grundlagen" beinhalten die Theorie zur Einrichtung eines naturnahen Gartens:
was ist ein naturnaher Garten oder Naturgarten, warum ist er so wichtig, wie kann man das angehen, was ist nötig, wie sieht sowas aus, was kostet das, wie lange dauert es, muß Naturgarten immer gleichzeitig Wildnis pur sein und der Ärger mit Nachbarn ist vorprogrammiert, oder gibt es auch Gestaltungsmöglichkeiten, die der Natur  dienen und trotzdem gepflegt wirken (ja, natürlich das gibt es!), welche Gestaltungselemente sind wichtig, was sagt das Nachbarrecht dazu, welche Tiere und Pflanzen kommen vor,  was gibt es für Standorte und wie ist das mit Boden und Kompost,...

Fragen über Fragen, denen wir nachgehen.

Dabei wollen wir uns Beispiele ansehen, wie man es machen kann, was man eher nicht machen sollte.

Dazu nutzen wir nicht nur Fotos, sondern je nach Thema auch Rundgänge in beispielhaften Gärten und Schauflächen. Wir gehen auch in die Natur und schauen uns dort um.

 

Alle wichtigen Aspekte werden in einzelnen  Kurseinheiten behandelt.

 

Später, wenn wir das Grundwissen angeeignet haben, gehen wir zur Praxis über und setzen um:
wir überlegen und planen gemeinsam in der Gruppe und bei Möglichkeit, je nach Thema, legen wir auch selbst Hand an.

 

Als Ergänzung gibt es, je nach Jahreszeit, auch weitere Kursangebote draußen in der Natur, Bestimmungs- und Beobachtungskurse und dergleichen.

Ablauf

Der Workshop ist untergliedert in die zwei Bereiche "Grundlagen" und "Praxis".


Wer sich mit dem Thema Naturgarten intensiver beschäftigen möchte, dem empfehlen wir, an allen
Modulen aus dem Bereich "Grundlagen" teilzunehmen.
Damit haben Sie die besten Voraussetzungen zur Um- und/oder Neugestaltung Ihres Gartens.

 

Um das Zusammenspiel aus all den Faktoren zu verstehen, sind die Grundlagen nötig.

Ist man hoch motiviert, aber ungeduldig und will ohne Basiswissen loslegen, ist der Frust vorprogrammiert. Es wächst und gedeiht nicht so, wie man sich das vorgestellt hat. Man hat womöglich Geld ausgegeben und nun gehen die Pflanzen ein, die Tiere stellen sich nicht wie gewünscht ein.

 

Ein Stück Natur herrichten ist nicht so schwer, aber man muß es richtig angehen. Sonst verliert man die Lust am Thema und das möchten wir vermeiden.

Denn wenn es dann alles blüht und surrt und singt, Tiere fühlen sich wohl und die Artenvielfalt wächst und das mit eigener Schaffenskraft angelegt - ein unglaubliches Glücksgefühl.

 

Auch für diejenigen, die sich schon mit dem Thema beschäftigt haben, sind die Basiseinheiten sicherlich keinesfalls langweilig. Gern können wir sie auch beraten, ob die Kurseinheiten aus dem Bereich "Grundlagen" für Sie geeignet sind.


Im Bereich "Praxis" widmen wir uns anschließend einzelnen "Elementen", die im Naturgarten Anwendung
finden und legen bei Gelegenheit selbst Hand an.

 

Ergänzt wird das Ganze durch weitere Module aus verschiedenen Themenbereichen.

 

Ebenso ist eine Pflanzentauschbörse geplant.

Dauer

Die Dauer variiert - je nach Kurseinheit sind es 3-4 Stunden, siehe auch Liste der Kurseinheiten unten.

Anmeldung

Eine Anmeldung jeweils bis 3 Tage vor Veranstaltungstermin ist unbedingt erforderlich:
entweder per E-Mail an info@NABU-kreis-es.de

oder telefonisch über 0176 . 578 54 875 oder 07153 . 61 99 79-0 (nur AB)

Teilnahmegebühren

Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €/20 € (bei 3/4 Std.) und ist bar und passend vor Ort zu entrichten.

Wir haben kein Wechselgeld vor Ort zur Verfügung.
Eine Quittung kann ausgestellt werden.

Termine und Veranstaltungsort

Veranstaltungsorte für die Module aus dem Bereich "Grundlagen" und "Praxis" sind:
• NABU-Scheune in Kirchheim/Teck
• Schaugärten/Lehrpfade im Landkreis Esslingen


Eine Übersicht über die Module finden Sie im Flyer:

Download
Flyer
Naturgarten - Modul-Workshop.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.9 MB

Nachfolgend finden Sie alle Kurseinheiten

Grundlagen:

Dauer: 3 bzw. 4 Stunden
Zielgruppe : Anfänger

Referentin: Agnes Pahler, diplomierte Gartenbauwissenschaftlerin und Gartenautorin

1. Naturgarten zur Freude des Menschen, zum Nutzen von Umwelt und Tieren

  • Vortrag und Rundgang in Schaugarten/Lehrpfad
  • Wann:  Samstag, 15.07.2017 von 10-13 Uhr
  • Wo: im Garten von Michael Eppinger (einer der Hauptakteure der Institution „Offene Gärten in Esslingen und im Mittleren Neckarraum“), Uhlbacher Straße 68, Esslingen-Rüdern


2. Elemente des Naturgartens

  • Vortrag und Rundgang in Schaugarten/Lehrpfad
  • Wann:  Samstag, 23.09.2017 von 10-13 Uhr
  • Wo: im Garten von Michael Eppinger (einer der Hauptakteure der Institution „Offene Gärten in Esslingen und im Mittleren Neckarraum“), Uhlbacher Straße 68, Esslingen-Rüdern


3. Der Boden als Grundlage allen Lebens


4. Die verschiedenen Standorte im Naturgarten

  • Vortrag und Rundgang in Schaugarten/Lehrpfad


5. Gehölze im Naturgarten
Bäume, (Wildobst-)Hecken/Sträucher, Stauden, Wild- und naturnahe Gartenrosen

  • Vortrag und Rundgang in Schaugarten/Lehrpfad


6. Tiere im Naturgarten

  • Vortrag und Rundgang in Schaugarten/Lehrpfad

Praxis:

Dauer: 3 bzw. 4 Stunden
Zielgruppe: Fortgeschrittene

Referentin: Agnes Pahler, diplomierte Gartenbauwissenschaftlerin und Gartenautorin

1. Kompost bereiten

  • Vortrag und Rundgang in Schaugarten/Lehrpfad

 

2. Mauern - Treppen - Wege im Naturgarten
Trockenmauern und Trockenflächen, Kräuterspirale, Naturtreppen und -wege

  • Vortrag und Rundgang in Schaugarten/Lehrpfad

 

3. Wasser im Naturgarten
Naturteich, Wassergraben, Sumpfbeet, Feuchtwiese, schattigfeuchte Standorte, Wassermanagement (Regenwasser...)

  • Vortrag und Rundgang in Schaugarten/Lehrpfad

 

4. An Wänden und auf Dächern
naturgerechte Dach- und Fassadenbegrünung, Sichtschutz und Zäune, Weidenhaus und Co.

  • Vortrag und Rundgang in Schaugarten/Lehrpfad

 

5. Balkon statt Garten?

Naturgerecht gärtnern im Balkonkasten

  • Vortrag

 

6. Ökologischer Gemüsebau

  • Vortrag

Zusatzmodule:

Dauer: von 1,5 bis 4 Stunden
Zielgruppe: alle Interessierten

Referent: die Referenten variieren je nach Kurseinheit

Termine: werden hier im Laufe des Jahres immer wieder ergänzt.

 

In Feld und Wald

  • Exkursion mit Bestimmungsübungen um Kirchheim/Teck

 

Blumen auf unseren Wiesen

  • Exkursion mit Bestimmungsübungen um Kirchheim/Teck

 

Naturgerechte Gehölzpflege und Obstbaumschnitt

  • auf Streuobstwiese in Kirchheim oder Dettingen/Teck

 

Natürliche und künstliche Nist-/Futter- und Überwinterungshilfen

  • Bauaktion an der NABU-Scheune in Kirchheim/Teck

 

Welcher Vogel ist das?

  • Exkursion an der NABU-Scheune in Kirchheim/Teck

 

Schmetterlinge, Wildbienen und Co.

  • Exkursion an der NABU-Scheune in Kirchheim/Teck

 

Fledermäuse - Jäger der Nacht

  • Exkursion an der NABU-Scheune in Kirchheim/Teck

 

Küchenkräuter und Keimsprossen

  • Vortrag in der NABU-Scheune in Kirchheim/Teck

 

"Entspannung und Achtsamkeit in der Natur - die 4 Jahreszeiten"

  • Ganzheitliches Entspannungsseminar in Kirchheim/Teck - Lindorf